DIE LINKE in Rendsburg: Lieber Jugendspiele als Kanaljubiläum im Jahr 2021

Nordostseekanal RD
NOK in Rendsburg

Am Mittwoch, den 28.10.2020, hatte der Kulturausschuss der Stadt Rendsburg im Rahmen der Haushaltsberatung entschieden, die bereits wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr abgesagten bzw. auf das Jahr 2021 verschobenen Jugendspiele für das Jahr 2021 endgültig abzusagen. DIE LINKE hatte dieser Absage trotz Bedenken zugestimmt. Im Folgenden entschied der Ausschuss dann, das geplante Kanaljubiläum samt Bürgerfest stattfinden zu lassen und hierfür Mittel im Haushalt für das Jahr 2021 einzustellen. Hauke Schultz, stellvertretendes Bürgerliches Mitglied im Ausschuss für die Fraktion DIE LINKE, kritisiert die Entscheidung deutlich:

„Es kann nicht sein, dass wir der Jugend ihre Jugendspiele nehmen, aber im selben Atemzug ein großes Fest am Kreishafen freigeben. Das ist ethisch sehr fragwürdig, was wir hier entscheiden“, so Schultz im Kulturausschuss.

Nachdem auch seitens der Grünen Kritik geäußert wurde, verständigten sich die Ausschussmitglieder darauf, dass die entsprechende Haushaltsposition mit einem Sperrvermerk versehen wird.

Hierzu Hauke Schultz, Direktkandidat zur Bundestagswahl 2021 für DIE LINKE im Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde, Bürgerliches Mitglied im Finanzausschuss und Kulturausschuss sowie Mitglied des Orts- und Kreisvorstandes der LINKEN in Rendsburg: „Ich bin mir nicht sicher, ob seitens der Verwaltung die Empfehlung, mit Kiel und Brunsbüttel über eine Verschiebung des Festes zu sprechen, klar aufgenommen wurde.“

„Die Jugendspiele lassen sich mit entsprechendem Hygienekonzept und Kontaktverfolgung aus Infektionsschutzgesichtspunkten unproblematischer umsetzen als ein Bürgerfest, bei dem vermutlich auch reichlich Alkohol konsumiert wird und die Menschen dicht gedrängt beieinanderstehen. Das wäre so als würde man nun die Kitas und Schulen schließen, um Bars und Diskotheken ein Weiterbetrieb zu ermöglichen“, so Samuel Rothberger, Sprecher der LINKEN in Rendsburg, abschließend.

Ähnliche Beiträge

DIE LINKE Rendsburg-Eckernförde fordert keine Kürzung bei den freiwilligen sozialen Leistungen wegen der Corona-Krise

Durch die Corona-Krise und die hieraus resultierenden wirtschaftlichen Folgen sind erhebliche Auswir … weiterlesen

DIE LINKE in Rendsburg kritisiert mangelndes Engagement der Stadtverwaltung beim Infektionsschutz in Klassenräumen

. Im Dezember 2020 hat die Fraktion DIE LINKE. in der Ratsversammlung Rendsburg einen Antrag in die … weiterlesen

DIE LINKE plädiert für solidarischen Lockdown

Am morgigen Dienstag findet die Bund-Länder-Konferenz statt, die über die Anpassung der Maßnahmen … weiterlesen