Wettbewerb „Der naturnahe Vorgarten“

Nahaufnahme eines Apfelbaumes.

Für Umweltausschuß und Ratsversammlung haben wir am 27.10.2017 folgenden Antrag gestellt:

Die Stadt Eckernförde schreibt einen Wettbewerb aus unter dem Titel „Der naturnahe Vorgarten“.
Teilnahmeberechtigt sind Grundstücksbesitzerinnen und -besitzer im Eckernförder Stadtgebiet.
Der Wettbewerb unter Federführung des Umweltbeauftragten verleiht Sachpreise in Form einheimischer Pflanzen in mehreren Preiskategorien.

Begründung
Viele Eckernförder Grundstücke, insbesondere Vorgärten, bieten vom Standpunkt einer naturnahen Gartengestaltung betrachtet ein trostloses Bild: mit Platten oder Folien versiegelte Böden, großflächige Kiesbetten, standardisierte Rasenflächen, nur wenige einheimische Blütenpflanzen, Sträucher und Bäume – ein lebensfeindlicher Raum für Vögel, Insekten und andere Kleinlebewesen. Und auch auf den Menschen hat eine Verschlechterung des örtlichen Mikroklimas negative gesundheitliche Auswirkungen.

Der Wettbewerb soll positive Beispiele einer naturnahen Gartengestaltung hervorheben und somit zu einer allgemeinen Bewußtseinsveränderung beitragen. Dies paßt gut zu Eckernförde, das sich gerne als umweltfreundliche Gemeinde versteht und Mitglied des Bündnisses für Biodiversität geworden ist.

Ähnliche Beiträge

Unterstützung Forderungen und Aktionen von »Fridays for Future« im Kreisgebiet

Am Freitag, den 19.03.2021 machen Aktivisti der Ortsgruppen von »Fridays for Future« zusammen mit … weiterlesen

Stellungnahme zum politischen Handeln von Ratsfrau Doris Rautenberg

DIE LINKE erreichte bei der Kommunalwahl 2018 in Eckernförde mit 7 Prozent der Wählerstimmen ein g … weiterlesen

DIE LINKE Eckernförde: Keine kommerzielle Interessen auf Kosten von Menschen mit Behinderung und Senior*innen

Bei der Auseinandersetzung um die Umgestaltung der St.-Nicolaistraße stehen sich zwei Interessen ge … weiterlesen