Stadtgärtnerei Eckernförde aufgestockt

13. März 2014

Die Arbeit der Stadtgärtnerei Eckernförde findet bei Einheimischen wie Touristen schon lange hohe Anerkennung. An vielen Orten im Stadtgebiet finden sich Grünanlagen, die zum Gesamtbild einer naturverbundenen Stadt beitragen.

Seit einigen Jahren ist jedoch zu erkennen, daß die Gärtnerei ihren wachsenden Aufgaben mit dem gegenwärtigen Personalbestand nicht mehr ausreichend nachkommen kann. Es sind neue Stadtteile entstanden, zum Beispiel Carlshöhe, und auch aufgrund von Umbaumaßnahmen im Zuge von Verkehrsberuhigungen in bestehenden Wohngebieten kamen neue Grünflächen hinzu.

Die Ratsfraktion DIE LINKE hatte sich mit dieser Situation schon seit geraumer Zeit befaßt und Gespräche mit dem Bürgermeister und der Abteilungsleitung geführt. In den Haushaltsberatungen Ende 2012 beantragten wir dann für 2013 eine zusätzliche Planstelle für die Stadtgärtnerei – zunächst ohne Erfolg. Der Antrag wurde von einer großen Mehrheit der Ratsversammlung mit fadenscheinigen Argumenten abgelehnt. Angeblich sollen ein neues Pflegekonzept sowie der Einsatz von immer mehr Technik helfen, die wachsenden Aufgaben zu bewältigen. Daß dies nicht funktioniert, ist aber für jeden aufmerksamen Beobachter seit einigen Jahren erkennbar.

Umso erfreulicher ist es, daß die Stadtverwaltung dann für den Haushaltsplan 2014 von sich aus eine zusätzliche Planstelle vorschlug. Und plötzlich stimmten alle zu! Eigentlich peinlich … Jedenfalls haben wir hier aufgrund unseres beharrlichen Nachhakens einen kleinen Erfolg errungen, der sich sehen lassen kann.