DIE LINKE im Kreis Rendsburg-Eckernförde: „Stoppt den Naziaufmarsch in Dresden“

12. Februar 2012
Am Montag, den 13. Februar 2012 planen Neonazis erneut einen Aufmarsch in Dresden durchzuführen, um ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten. Auch dieses Jahr werden zahlreiche engagierte Menschen diesen Aufmarsch verhindern. DIE LINKE im Kreis Rendsburg-Eckernförde ruft auch in diesem Jahr dazu auf, sich an dieser Blockade zu beteiligen. „Ich rufe die Menschen im Kreis Rendsburg-Eckernförde […]

Am Montag, den 13. Februar 2012 planen Neonazis erneut einen Aufmarsch in Dresden durchzuführen, um ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten. Auch dieses Jahr werden zahlreiche engagierte Menschen diesen Aufmarsch verhindern.

DIE LINKE im Kreis Rendsburg-Eckernförde ruft auch in diesem Jahr dazu auf, sich an dieser Blockade zu beteiligen.

„Ich rufe die Menschen im Kreis Rendsburg-Eckernförde und auch anderswo dazu auf, am 13. Februar 2012 nach Dresden zu fahren und sich den Neonazis entgegenzustellen“, so Stefan Sommermeier, Kreissprecher der Partei DIE LINKE im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

„Faschisten haben nicht das Recht auf deutschen Straßen zu marschieren.“, so Sommermeier weiter.

DIE LINKE im Kreis Rendsburg-Eckernförde steht solidarisch an der Seite der Antifaschisten in Dresden.

Sommermeier abschließend: „Wir lassen uns nicht einschüchtern durch die Immunitätsaufhebungen der letzten Wochen, denn es ist keine Straftat sondern Zivilcourage sich Neonazis in den Weg zu stellen.“