Daniela Asmussen kandidiert für DIE LINKE auf Listenplatz 5

30. Januar 2012
Am Samstag, den 28.01.2012  hat dem Landeswahlparteitag der LINKEN Schleswig-Holstein in Neumünster die Liste für die Landtagswahl am 6. Mai 2012 aufgestellt und Daniela Asmussen auf Listenplatz 5 gewählt. Daniela Asmussen ist auch Direktkandidatin für den Wahlkreis Rendsburg-Ost. Die 43jährige vierfache Mutter stammt aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und ist dort für die LINKEN als Abgeordnete […]

Am Samstag, den 28.01.2012  hat dem Landeswahlparteitag der LINKEN Schleswig-Holstein in Neumünster die Liste für die Landtagswahl am 6. Mai 2012 aufgestellt und Daniela Asmussen auf Listenplatz 5 gewählt. Daniela Asmussen ist auch Direktkandidatin für den Wahlkreis Rendsburg-Ost. Die 43jährige vierfache Mutter stammt aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und ist dort für die LINKEN als Abgeordnete im Kreistag tätig. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Kreisvorstandes der Partei.

„Als Landtagsabgeordnete will ich mich für die Stärkung der Strukturen in den ländlichen Räumen von Schleswig-Holstein einsetzen. Es ist nicht hinnehmbar, dass Menschen 20 bis 30 Kilometer zum Hausarzt fahren müssen, oder dass in den Dörfern nur zwei Mal täglich ein Bus fährt“, so Daniela Asmussen auf dem Parteitag.

Daniela Asmussen kämpft bereits seit vielen Jahren auf kommunaler Ebene gegen die die unsozialen Auswirkungen der Kürzungspolitik der schwarz-gelben Landesregierung.

„Wohin dieser Weg weiter führen soll, hat sich bei den Schülerbeförderungskosten schon angedeutet; Nicht genug damit, dass das Land auch hier die Zuweisungen ersatzlos streicht, nein, es zwingt die Städte und Kreise per Gesetz dazu, die Eltern an den Kosten zu beteiligen! Dieses ist ein Eingriff in das kommunale Selbstbestimmungsrecht“, so Asmussen weiter.

Neben Daniela Asmussen hat der Landeswahlparteitag auch die Direktkandidaten Stefan Sommermeier und Eckhard Kowalke für die beiden anderen Wahlkreise im Kreis Rendsburg-Eckernförde nominiert.