Neuer Kreisvorstand gewählt

17. Mai 2009
Am 17. Mai hat DIE LINKE. Rendsburg-Eckernförde auf einer Kreismitgliederversammlung ihren Kreisvorstand neu gewählt. Zur Kreissprecherin wurde Daniela Asmussen, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Partei im Kreistag, gewählt. Mit großer Mehrheit wurde der bisherige Kreissprecher Stefan Karstens im Amt bestätigt. Zum Schatzmeister wurde Samuel Rothberger gewählt. Den Vorstand komplettieren Carlos Cortes sowie Michael Skowronek als Beisitzer. Stefan […]

Am 17. Mai hat DIE LINKE. Rendsburg-Eckernförde auf einer Kreismitgliederversammlung ihren Kreisvorstand neu gewählt. Zur Kreissprecherin wurde Daniela Asmussen, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Partei im Kreistag, gewählt. Mit großer Mehrheit wurde der bisherige Kreissprecher Stefan Karstens im Amt bestätigt. Zum Schatzmeister wurde Samuel Rothberger gewählt. Den Vorstand komplettieren Carlos Cortes sowie Michael Skowronek als Beisitzer.

Stefan Karstens, der für DIE LINKE. im Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde als Direktkandidat bei der Bundestagswahl antreten wird: „Mit dem neuen Kreisvorstand haben wir ein kompetentes, schlagfertiges und kreatives Team gebildet, welches für die Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner in den kommenden Wahlkämpfen bestens gerüstet ist. Ganz besonders freut mich, dass wir mit Daniela Asmussen eine Vorstandskollegin gewonnen haben, die seit einem Jahr im Kreistag eine hervorragende Arbeit leistet und mit ihrer Erfahrung eine große Bereicherung für den weiteren Parteiaufbau sein wird.“ – „DIE LINKE. ist die einzige Partei, welche gemeinsam mit den Gewerkschaften und sozialen Bewegungen dafür kämpft, dass die Verursacher der Krise zur Kasse gebeten werden. Wir werden nicht ohne Widerstand zulassen, dass die negativen Folgen der offensichtlich gewordenen Widersprüche unserer gegenwärtigen Wirtschaftsordnung auf den Rücken der Beschäftigten, der in Erwerbslosigkeit gestürzten, der Familien und Alleinerziehenden sowie der Rentnerinnen und Rentner ausgetragen werden. Perspektivisch wollen wir die drittstärkste Kraft im Kreis werden, um noch offensiver für die Interessen der einfachen Menschen eintreten zu können.“, so Karstens weiter.