DIE LINKE in Rendsburg zur Bürgermeisterwahl

Altes Rathaus Rendsburg
Altes Rathaus Rendsburg

Im Herbst 2020 wird der Bürgermeister in Rendsburg neu gewählt. Der amtierende Bürgermeister Pierre Gilgenast hat bereits angekündigt, erneut zu kandieren. Ebenfalls für das Amt bewirbt sich die Volkswirtin Janet Sönnichsen, die von CDU, Grünen, SSW und FDP unterstützt wird.
DIE LINKE in Rendsburg wird sich auf ihrer Ortsmitgliederversammlung am 8. Dezember 2019 mit der Bürgermeisterwahl beschäftigen.

„Uns ist es wichtig, dass wir die Parteibasis in diese Diskussion einzubinden. Ob wir gegebenenfalls eine eigene Kandidatin oder eigenen Kandidaten aufstellen werden wir dort beraten“, so Samuel Rothberger, Sprecher der LINKEN in Rendsburg.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es möglich, dass es weitere Bewerbungen für das Bürgermeisteramt geben wird.

„Falls wir keinen eigenen Kandidaten aufstellen, werden wir für die Kandidaten Wahlprüfsteine entwickeln und dann Entscheiden, ob wir eine Wahlempfehlung für eine Kandidatin oder einen Kandidaten abgeben.“, so Rothberger weiter.

Mario Meß, Fraktionsvorsitzender der LINKEN in der Rendsburger Ratsversammlung ergänzt: „Für uns Ratsmitglieder ist es enorm wichtig, einen zuverlässigen Partner in der Verwaltung haben. Wir müssen mit allen Kandidierenden ins Gespräch gehen und entscheiden, mit wem wir uns die Zusammenarbeit am besten vorstellen können.“

Ähnliche Beiträge

DIE LINKE in Rendsburg wählt neuen Ortsvorstand und beschäftigt sich mit der Bürgermeisterwahl

Am 8. Dezember 2019 hat DIE LINKE Ortsverband Rendsburg und Umgebung auf ihrer Ortsmitgliederversamm … weiterlesen

DIE LINKE Rendsburg-Eckernförde lehnt zusätzliche verkaufsoffene Sonntage ab

Der für das Stadtmarketing in Rendsburg zuständige Verein „Rendsburger Marketing“ forderte am … weiterlesen

DIE LINKE. in der Ratsversammlung Rendsburg fordert kostenfreie Mahlzeiten in Kitas und Schulen

Die Rendsburger Ratsversammlung hat am 18. Juni 2020 die Gebühren für das Mittagessen für die Kit … weiterlesen