DIE LINKE in Rendsburg verschenkt Rosen zum Weltfrauentag

2. März 2018
Das Plakat zeigt die Silhouette einer Kleinstadt in Pink, darüber das Logo der Partei DIE LINKE. Textinhalt der Grafik:

Am 8. März ist wie in jedem Jahr Weltfrauentag. Bereits seit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wird dieser Tag begangen um auf die Benachteiligung der Frauen in unserer Gesellschaft hinzuweisen. DIE LINKE in Rendsburg veranstaltet an diesem Tag von 14 bis 18 Uhr auf dem Schiffbrückenplatz ein Infostand und verschenkt Rosen an Frauen.

„Leider werden auch in Rendsburg Frauen in vielen Bereichen noch immer benachteiligt. Mit dieser Aktion wollen wir darauf aufmerksam machen. Außerdem können wir so unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen, auch wenn Rosen nur ein Symbol sind.“, so Leon Weber, Spitzenkandidat der LINKEN für die Rendsburger Ratsversammlung.

Auch in Rendsburg sind Frauen oft Opfer von Armut, häuslicher Gewalt und struktureller Ungleichheit. Das Armutsrisiko von alleinerziehenden Müttern ist besonders hoch. Ebenso sind Frauen häufig vor Barrieren in der Arbeitswelt gestellt.

„Berufe mit einem vergleichsweise hohen Frauenanteil wie zum Beispiel Verkäuferin, Altenpflegerin oder Erzieherin sind häufig schlecht bezahlt. Auch für gleiche Arbeit bekommen Frauen oft weniger Geld als ihre männlichen Kollegen.“, sagt Mario Meß. „Dieses Jahr arbeiten Frauen bis zum 18. März quasi umsonst. Das geht so nicht! Um darauf aufmerksam zu machen, gibt es den ‚Equal-Pay-Day’“, so Meß weiter.

„Wir werden uns auch weiterhin für Geschlechtergerechtigkeit einsetzen, nicht nur bei der Bezahlung. Solange dieses Ziel nicht erreicht ist, müsste jeder Tag ein Weltfrauentag sein!“, so Samuel Rothberger, Ortssprecher der LINKEN in Rendsburg abschließend.