DIE LINKE wird wieder „totgeschwiegen“

1. März 2012
Liebe Redaktion der Kieler Nachrichten Wieder einmal muss man feststellen, dass in Artikeln Ihrer Zeitung das Prinzip angewendet wird inhaltliche Argumente der Partei DIE LINKE "totzuschweigen". Ich kann nicht genau sagen, ob Ihre Redaktion versucht im Hinblick auf die Landtagswahl unsere Partei zu blockieren oder ob Ihnen einfach nur die Zeit fehlt unsere Inhalte genau […]

Liebe Redaktion der Kieler Nachrichten

Wieder einmal muss man feststellen, dass in Artikeln Ihrer Zeitung das Prinzip angewendet wird inhaltliche Argumente der Partei DIE LINKE "totzuschweigen".
Ich kann nicht genau sagen, ob Ihre Redaktion versucht im Hinblick auf die Landtagswahl unsere Partei zu blockieren oder ob Ihnen einfach nur die Zeit fehlt unsere Inhalte genau aufzunehmen und zu recherchieren.
Um diesem Ganzen Abhilfe zu verschaffen werde ich nun allerdings versuchen Sie inhaltlich über diesen Sachverhalt zu informieren.

Der letzte Kulturausschuss der Stadt Rendsburg beriet bereits über die Übergabe der Bewirtsschaftung des Hohen Arsenals an die Volkshochschule. Nach lebhafter Diskussion war DIE LINKE die einzige Partei, die sich gegen die Übergabe ausgesprochen hatte.
Mit Freude mussten wir feststellen, dass im darauf folgenden Finanzausschuss die SPD zur Besinnung kam und ebenfalls gegen die Übergabe an die VHS stimmte. DIE LINKE war auch in dieser Sitzung noch der Meinung, dass die Übergabe nicht stattfinden sollte. Nur taucht dieses komischerweise nicht in Ihrem Artikel auf.

Ob Sie uns nun vergessen haben oder einfach nur "blockieren" wollen lasse ich hierbei offen. Jedoch wird es für Ihre Redaktion ja noch die Möglichkeit geben bei der abschließenden Abstimmung in der Ratsversammlung Ihr Versäumnis nachzuholen.

DIE LINKE wird auch in zukünftigen Sitzungen geschlossen gegen diese Übergabe stimmen.

Ich verbleibe "Ohne Worte"
Stefan Sommermeier
Rathausfraktion DIE LINKE.

Link zum Artikel:

http://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg-Eckernfoerde/Hohes-Arsenal-Uebernahme-umstritten