Schulen: SPD und Linke halten Bürgerinfo für unerlässlich

4. Mai 2011
Die SPD-Fraktion und die Fraktion Die Linke in der Eckernförder Ratsversammlung halten es für unerlässlich, eine Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Schulentwicklungsplan durchzuführen. Demzufolge wäre auch zu hinterfragen, ob eine endgültige Beschlussfassung vor den Sommerferien überhaupt zu schaffen sei, teilten die Fraktionen gestern in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Schien nach ersten Eindrücken eine solche Zielsetzung noch denkbar, […]

Die SPD-Fraktion und die Fraktion Die Linke in der Eckernförder Ratsversammlung halten es für unerlässlich, eine Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Schulentwicklungsplan durchzuführen. Demzufolge wäre auch zu hinterfragen, ob eine endgültige Beschlussfassung vor den Sommerferien überhaupt zu schaffen sei, teilten die Fraktionen gestern in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Schien nach ersten Eindrücken eine solche Zielsetzung noch denkbar, so habe sich doch gezeigt, dass es einen hohen weiteren Informations- und Gesprächsbedarf gebe, heißt es weiter. Um haushälterischen Gegebenheiten entsprechen zu können, wäre eine Beschlussfassung auch nach den Sommerferien möglich, betonten SPD und Linke. Nach Sichtung der in dieser Woche erwarteten Stellungnahmen der Schulleitungen und nach Kenntnisnahme der Stellungnahmen von Elternvertretungen, stünden Gespräche mit den Schulleitungen, Eltern- und Schülervertretungen an. "Es ist ebenso sinnvoll wie notwendig, die vereinbarte zusätzliche Ausschusssitzung anzuberaumen. Den weitreichenden und kaum umkehrbaren Entscheidungen müssen sorgfältige Abwägungen vorangehen", heißt es wörtlich.

Die Diskussion zur Schullandschaft in Eckernförde müsse dabei auch alle Aspekte der Aufgabe Eckernfördes als Mittelzentrum beinhalten. Deswegen sei es unerlässlich, die Schulentwicklungsplanung des Kreises und die hierzu gesetzlich vorgegebene Abstimmung der Planungen von Kreis und Stadt zu betrachten. Gleichzeitig sei ein Informationsaustausch mit umliegenden Schulträgern durchzuführen, fordern SPD und Linke.

Die bereits veröffentlichten konzeptionellen Gedanken zeigten, dass es auch darum gehen werde, wie sich die Schullandschaft in Eckernförde entwickeln wird und welche Schulformen unterstützt werden. Eine Bürgerinformationsveranstaltung gäbe allen am Eckernförder Schulbetrieb Beteiligten die Möglichkeit, ihre Gedanken und Anregungen einbringen zu können, beziehungsweise diese auf den Prüfstand zu stellen, teilten die Fraktionen mit.

Quelle:

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/eckernfoerder-zeitung/artikeldetails/browse/1/article/809/schulen-spd-und-linke-halten-buergerinfo-fuer-unerlaesslich.html