Zusammen demonstrieren für die Neue Heimat

Sa 10 Feb 2018
Ort: Start vor der Neuen Heimat | Schleswiger Chausee | Rendsburg Beginn: 12:30 Uhr Ende: 14:30 Uhr
Zu sehen ist eine ältere Person mit einer Gehhilfe. Textinhalt der Grafik:

Lasst und zusammen für die #NeueHeimat kämpfen!

Eines vorweg:
Die Linksjugend [’solid] ruft zwar zu der Demonstration für die Neue Heimat auf und organisiert sie auch. Wir möchten aber ganz ausdrücklich, dass uneingeschränkt jede*r unter seine*r eigenen Flagge läuft!

Am 11.02. findet in #Rendsburg der erste Bürgerentscheid in der Geschichte unserer Stadt statt. Die Frage die gestellt wird ist, ob die „Neue Heimat“ weiterhin in der Trägerschaft der Stadt bleiben soll.
Und um das vorab klar zu stellen:
Wir demonstrieren für die Neue Heimat und nicht gegen die Brücke!

Die Lage ist kurz gesagt wie folgt:
Die Neue Heimat, ein Pflegeheim das seit 110 Jahren in der Hand der Stadt Rendsburg liegt, soll teilprivatisiert werden.

Die #BrückeeV soll zuerst das Management übernehmen und dann mehrheitlich die Neue Heimat übernehmen.

Die Stadt bleibt faktisch, entgegen der mittlerweile bewiesenermaßen, irreführenden Stellungnahme der Ratsversammlung auf allen Kosten sitzen, sein es Verluste, Neubauten oder Abfindungen.
Abfindungen ist auch ein gutes Stichwort:
Es werden Mitarbeiter*innen entlassen werden. Schon ziemlich früh sind „Maßnahmen zur Einschmelzung des Personals“ vorgesehen.

Es geht also zusammen gefasst um: Die Bewohner*innen der Neuen Heimat, um die Beschäftigten und langfristig auch um den Status der Pflege in unserer Stadt.
Und nur mal ein Denkanstoß:
Was machen wir, wenn es schief geht Pflege privat zu organisieren und sich Menschen das nicht mehr leisten können? Wie schnell kann die Politik ein neues eigenes Heim aufbauen? Innerhalb von 10 oder 20 Jahren? – Das ist das Risiko nicht wert!

Wenn Du nicht möchtest, dass Pflege zu einem Gut degeneriert, das von einem Markt kontrolliert wird, dann komm am 10.02. mit uns mit!
Wir starten mit der Demo um 12:30 Uhr vor der Neuen Heimat und ziehen von dort in die Innenstadt und zurück.

Fragt wenn ihr Fragen habt. Sprecht uns an, wenn ihr uns seht und ansonsten:
Teilt und ladet ein was das Zeug hält – es ist wichtig!