Danke, Steinbrück!

14. Januar 2013
Quelle: Dietmer Meinert / pixelio.de
Dietmer Meinert / pixelio.de

 

  Der Kanzlerkandidat der SPD, Peer Steinbrück, entpuppt sich mehr und mehr als das, was er schon immer war: ein glühender Verehrer der AGENDA-Politik Gerhard Schröders, Freund der Wirtschaftsbosse und der eigenen Geldbörse:

  Laut einer Pressemeldung vom 12.01. „erhielt eine Wirtschaftskanzlei in den Jahren 2005 bis 2007 vom Finanzministerium unter dem damaligen Minister Steinbrück Honorare in Höhe 1,83 Millionen Euro. 2011 soll Steinbrück wiederum einen Vortrag bei derselben Kanzlei gehalten haben – und dafür 15.000 Euro kassiert haben.“ (WAZ). Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

  Wer in den vergangenen Jahren hunderttausende von Euro für Vorträge kassiert hat und als Kanzlerkandidat auch noch die Meinung vertritt, die Kanzlerin und ein möglicher zukünftiger Kanzler, nämlich er selbst, verdiene mit 18000.- Euro im Monat zu wenig, hat wohl jegliche Bodenhaftung verloren.

  Wir bedanken uns bei Peer Steinbrück! Es gibt noch bessere und originellere Argumente, DIE LINKE zu wählen, aber Steinbrücks Wahlwerbung ist schon mal nicht schlecht.