Bildungsveranstaltung: Schleswig-Holsteins Weg in den Faschismus

17. Mai 2010
Im Rahmen des "Netzwerkes politische Bildung" lädt DIE LINKE. herzlich zu einer Veranstaltung nach Rendsburg ein. das Thema gibt Gelegenheit, über die Entstehungsgeschichte von Faschismus damals und heute nachzudenken und zu diskutieren. Wann?: Mittwoch, 26. Mai, 19:00 Uhr Wo?: T-Stube, Im Stadtpark, 24768 Rendsburg Referent: Rainer Beuthel, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. in der Eckernförder […]

Im Rahmen des "Netzwerkes politische Bildung" lädt DIE LINKE. herzlich zu einer Veranstaltung nach Rendsburg ein. das Thema gibt Gelegenheit, über die Entstehungsgeschichte von Faschismus damals und heute nachzudenken und zu diskutieren.

Wann?: Mittwoch, 26. Mai, 19:00 Uhr

Wo?: T-Stube, Im Stadtpark, 24768 Rendsburg

Referent: Rainer Beuthel, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. in der Eckernförder Ratsversammlung

Verunsichert durch die rasante und zugleich krisenhafte industrielle Entwicklung sowie den Aufschwung der Arbeiterbewegung wandten sich Teile der Mittelschichten völkischen, rassistischen und antisemitischen Ideologien zu. Beispiele hierfür sind etwa die Schriften von Julius Langbehn, Adolf Bartels oder Gustav Frenssen.

Aufgrund des Nationalitätenkonflikts zwischen Deutschland und Dänemark bestanden in der preußischen „Grenzprovinz“ Schleswig-Holstein zusätzlich zu den reichsweit wirksamen Ursachen besonders günstige Bedingungen für die Entstehung der faschistischen Bewegung. Dies hatte zur Folge, dass die Nationalsozialisten hier schon vor 1933 – bei freien Wahlen – überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen konnten.

In der Veranstaltung sollen wesentliche Voraussetzungen für den Aufstieg des Faschismus/Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein dargestellt werden.